Standort
EN    
Geld

Finanzielle Hilfen für Studierende

Landes- und Bundes-Coronahilfen

 

Die Landesregierung und die Bundesregierung stellen Hilfen zur Verfügung, die Sie Sie über unsere Sozialberatung beantragen können. Es wird ein zinsloses Darlehen vom Land und einen nicht rückzahlbarer Zuschuss vom Bund für Studierende eingerichtet werden. Die Hilfen sind für Studierende, welche pandemiebedingt in finanzieller Not stecken.

 

Der Dachverband der Studierendenwerke (DSW) klärt aktuell das Verfahren zu der Vergabe der Hilfen:

„Wir wissen um die finanziell schwierige Lage vieler Studierender, und gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung setzen wir mit unserem Verband, dem Deutschen Studentenwerk, unter hohem Zeitdruck den Prozess und teilweise auch die Infrastruktur auf für den geplanten Notfonds. Das ist zeit- und arbeitsintensiv, für alle Beteiligten, die sich sehr ins Zeug legen. Wir hoffen, dass wir bis Ende Mai sagen können, wann es losgeht.“

 

Einen formlosen Antrag können Sie schon jetzt vorab stellen. Wir senden Ihnen dann die entsprechenden Unterlagen und Informationen zu.

 


KfW-Studienkredit: Ausnahmeregelungen im Rahmen der Corona-Pandemie

 

Die öffentlich-rechtliche KfW-Förderbank ändert die Voraussetzungen zur Beantragung des Studienkredits und die Zinskonditionen.

 

Studierende können den KfW-Studienkredit im Zeitraum vom 1. Mai 2020 bis zum 31. März 2021 als zinsloses Darlehen erhalten.

 

Dies gilt sowohl für neue Antragsteller, die ab dem 8. Mai hinzukommen, als auch für die Studierenden, die zwischen dem 1. Mai 2020 und 31. März 2021 bereits laufende Kredite ausgezahlt bekommen.

 

Ausländische Studierenden wird ebenfalls von 1. Juli 2020 bis zum 31. März 2021 der Studienkredit geöffnet. Voraussetzung hierfür ist, dass diese an einer deutschen Adresse gemeldet sind.

 

  • Das zinslose Darlehen hat eine Auszahlungshöhe von 100 bis zu 650 Euro im Monat.
  • Ab 1. April 2021 gelten für das Darlehen wieder die bisherigen Zinskonditionen (zuletzt 4,36%).
  • Die Auszahlung des KfW-Studienkredit kann monatlich gestoppt werden.
  • Bei Abschluss bis zum 15. des Monats, erfolgt die Auszahlung zum Ersten des Folgemonats.

Alle Informationen und Antragsformulare finden Sie auf der Webseite der KfW – danach müssen Sie die Unterlagen bei einem Vertriebspartner einreichen.  

 


Seezeit Nothilfe

 

Mit der Nothilfe unterstützt Seezeit Studierende in einer akuten wirtschaftlichen Notsituation, die nicht durch andere Sozialleistungen oder andere Fördermöglichkeiten abgedeckt werden kann. Als Höchstbetrag sind bis zu 300 Euro, maximal an drei Folgemonaten, vorgesehen. Den Antrag und die Richtlinien finden Sie hier.

 


BAföG

 

Wir bearbeiten weiterhin Eure eingehenden BAföG-Anträge, denn auch für das Onlinestudium kann BAföG gezahlt werden. Bei Fragen stehen wir euch aktuell gerne telefonsich oder per Mail zu Verfügung.

 

 

 

Außerdem haben wir Ihnen einen ersten Überblick zu verschiedenen Studienkrediten und Darlehen zusammengestellt, den wir laufend aktualisieren.