Essen Konstanz

Kontaktdatenerfassung mit Barcode ab 14. Oktober

Nach der Corona-Verordnung sind wir verpflichtet, die genauen Kontaktdaten zu erfassen. Wir werden auch aus ökologischen Gründen von der bisherigen Erfassung mithilfe von Kassenbons auf das Scannen von Studenten- und Mitarbeitendenausweisen wechseln.

Was bedeutet das konkret?

  • Jeder Studierenden- und Mitarbeitendenausweis ist bereits mit einem Barcode versehen.
  • Beim Übergang vom Gebäude A5 zu K5 werden Terminals eingerichtet, an denen jeder Seezeit-Gast seinen Strichcode einscannt.
  • Diese Registrierung muss jedes Mal erfolgen, wenn sie das Gebäude K betreten.
  • Externe Personen, die keinen Studierenden-/Mitarbeitendenausweis haben, erhalten nach Ausfüllen eines Formulars direkt an den Terminals eine Barcodekarte. Danach können auch sie sich über die Terminals anmelden.

Die Erfassung der Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen der geltenden Corona-Verordnung zum Rückverfolgen möglicher Infektionsketten. Die verschlüsselten Daten werden direkt an die Universität Konstanz übermittelt. Die Universität Konstanz bewahrt die Daten, wie in der Corona-Verordnung vorgesehen, vier Wochen lang auf und löscht sie danach. Der Barcode selbst enthält keine Kontaktdaten oder persönliche Daten.